„Von Strafverteidigern und Sekretärinnen, Geschäftsführern und Geliebten – Stereotype in Ausbildungsfällen“

Der Arbeitsstab Ausbildung des Deutschen Juristinnenbunds e.V. sowie die Frauenbeauftragte der Juristischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin laden recht herzlich ein zur Abendveranstaltung

„Von Strafverteidigern und Sekretärinnen, Geschäftsführern und Geliebten – Stereotype in Ausbildungsfällen“

Wann: Montag, 4. Dezember 2017, 18:15 bis 20:00 (mit anschließendem
Sektempfang)
Wo: Humboldt-Universität zu Berlin, Unter den Linden 6, Senatssaal

Dana-Sophia Valentiner (wissenschaftliche Mitarbeiterin und stellv.
Vorsitzende des djb Landesverbands Hamburg) wird ihre Hamburgische Studie „(Geschlechter-) Rollenstereotype in Juristischen Ausbildungsfällen“ vorstellen. In der Studie wurden Examensvorbereitungsklausuren der Universität Hamburg und der Bucerius Law School untersucht im Hinblick auf Geschlechterstereotype und die Verwendung von geschlechtergerechter Sprache.

Die Auswertung zeigte nicht nur eine drastische Unterrepräsentation von Frauen in den Fallgestaltungen, sondern machte eine ganze Fülle stereotyper Darstellungen sichtbar. Neben den Ergebnissen der Studie wird es auch darum gehen, Reflexionsstrategien für Lehrende vorzustellen und Maßnahmen zu präsentieren, die in Hamburg an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ergriffen wurden. Zudem wird es die Möglichkeit geben, über weitere Fragen zu diskriminierungssensibler Lehre und Best-Practice-Beispielen ins Gespräch zu kommen.

Die Einladung richtet sich an Studierende, Lehrende, Ausbilder*innen und Prüfer*innen ebenso wie Referendar*innen und anderweitig mit der juristischen Ausbildung befasste Interessierte.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Im Anschluss wird es Gelegenheit geben zur Vernetzung und zum weiteren Austausch.

Die Studie ist online abrufbar unter: http://bit.ly/2hagl4K. Es können auch gedruckte Exemplare bestellt werden beim Gleichstellungsreferat der Fakultät für Rechtswissenschaft der Universität Hamburg unter gleichstellung.jura@uni-hamburg.de

Rechtsanwalt (m/w) am Ku’damm gesucht | Späth & Partner Rechtsanwälte

Rechtsanwalt in Berlin (m/w) von Späth & Partner Rechtsanwälte gesucht

Wir sind eine Partnerschaft mit insgesamt vier Anwälten am Kurfürstendamm, die sich seit vielen Jahren auf das Bank– und Kapitalmarktrecht spezialisiert hat.

Unsere Mandanten sind private und institutionelle Kapitalanleger, vor allem aus Deutschland, aber auch aus dem europäischen Ausland, für die wir außergerichtlich und gerichtlich tätig werden.

Unsere Partner verfügen über eine hohe Spezialisierung und nationales Renommee im Bank– und Kapitalmarktrecht.

Viele der von uns behandelten Fälle sind häufig aus den Medien bekannt. Wir übernehmen keine Einzelmandate – heute den Verkehrsunfall und morgen den Nachbarschaftsstreit. Unsere Arbeit ist immer Projektarbeit, die mit einer außerordentlichen fachlichen Tiefe und Präzision ganz besonders spannend ist. Unsere Kanzlei wird immer da tätig, wo große Schadensfälle entstanden sind. Unsere Gegner sind meist große Industriekonzerne, Banken oder Versicherungen. Dementsprechend ist die Arbeit in unserer Kanzlei auf Teamarbeit ausgerichtet, denn nur ein starkes Team kann die sich in den Projekten stellenden vielfältigen Aufgaben effizient und zielgerichtet erfüllen.

Wir sind ein junges Team und zeichnen uns aus durch eine freundliche Arbeitsatmosphäre und eine sehr gute Work-Life-Balance.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir unbefristet eine/n Rechtsanwalt (m/w).

Wenn Sie an einer Mitarbeit in unserer Kanzlei interessiert sind, senden Sie bitte Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an Rechtsanwalt Christian-Albrecht Kurdum

Email: kurdum@dr-spaeth.com

Mehr über uns können Sie unter www.dr-spaeth.com erfahren, gern können Sie uns auch telefonisch erreichen unter 030/88701617. Wir freuen uns auf Sie!