Protokollausleihe/Alte Aktenvorträge

Protokollausleihe zur Vorbereitung auf die mündliche Prüfung

Der Personalrat verfügt über eine große Sammlung an Protokollen, die idR über jede/n Prüfer*in Auskunft geben. Ausnahmen sind aber möglich, bspw. wenn ein*e Prüfer*in das erste Mal vom GJPA als solche*r eingesetzt wird.
Diese Protokolle stellen wir Euch zur Vorbereitung auf Eure mündliche Examensprüfung kostenfrei zur Verfügung.

Wie funktioniert’s?

  • Sobald Ihr Eure Ladungen erhalten habt, kontaktiert bitte die Mitglieder Eurer Prüfungsgruppe, denn wir können die Protokolle nur an ganze Gruppen verleihen.
  • Bestenfalls kommt Ihr gemeinsam als Prüfungsgruppe zur nächsten Sprechzeit in unser Büro.
  • Für den Fall, dass ein Mitglied der Prüfungsgruppe aus irgendeinem Grund verhindert ist:
    Bitte sorgt dafür, dass wir eine Vollmacht darüber erhalten, dass der Prüfling damit einverstanden ist, die Protokolle ohne ihn/sie an die Prüfungsgruppe auszuleihen.
    Aus der Vollmacht muss die Prüfungsgruppennr. sowie das Datum der Prüfung hervorgehen (Kopie des Personalausweise nicht vergessen!). Anderenfalls können wir die Protokolle leider nicht ausgeben.
  • Ladungen und Personalausweise sind bei der Ausleihe im Büro des Personalrats mitzuführen und vorzuzeigen.
  • Für die Protokolle ist ein Pfand in Höhe von 60 € pro Prüfungsgruppe beim Personalrat zu hinterlegen. Bitte sprecht Euch also ab, wie Ihr Pfandeinzahlung und -rückgabe organisieren wollt.
  • Eine Person Eurer Prüfungsgruppe wird unser*e Ansprechpartner*in, der/die seine/ihre Kontaktdaten bei uns hinterlässt. Dies ist insbesondere für den Fall notwendig, dass Protokolle nicht zurückgegeben werden oder sogar der Pfand nicht wieder abgeholt wird.
  • Nach Hinterlegung von Pfand und Kontaktdaten erhaltet Ihr umgehend die Protokolle.
  • Der Pfand wird Euch wieder ausgehändigt, wenn binnen drei Wochen nach Eurem Prüfungstermin zu jeder/jedem Prüfer*in ein von Euch erstelltes Protokoll angefertigt wird und uns dieses sowohl in digitaler Form (als PDF) als auch ausgedruckt vorliegen.
    Für die gesamte Gruppe ist natürlich nur ein Protokoll je Prüfer zu erstellen. Wie Ihr das Protokollanfertigen unter Euch aufteilt, bleibt jeder Prüfungsgruppe selbst überlassen.
  • Bitte richtet Euch beim Protokollschreiben danach, was auch Ihr in den ausgeliehenen Protokollen hilfreich fandet oder welche Informationen Ihr evtl vermisst habt.
  • Sofern Euer/Eure Gruppenausleihbereichtigte*r nicht selbst vorbeikommen kann, um die ausgedruckten von Euch erstellten Protokolle abzugeben und Euren Gruppenpfand in Höhe von 60 € abzuholen, ist diese Aufgabe natürlich mittels Vollmachterteilung auch einem anderen Prüfungsgruppenmitglied übertragbar. Auf die Vollmacht müssen wir aber bestehen, um sichergehen zu können, dass der Pfand auch wieder entsprechend an die Gruppenmitglieder ausgehändigt wird.

Bitte orientiert Euch bei der Erstellung der Protokolle an unserem Merkblatt und benutzt zur Protokollerstellung unsere Vorlage.

 

Alte Aktenvorträge zur Vorbereitung auf den berufspraktischen Teil der mündlichen Prüfung

Das Kammergericht hat dem Personalrat auch einige ausgesonderte Aktenvorträge (ohne Lösung) zur Verfügung gestellt. Diese könnt Ihr ebenfalls in unserem Büro einsehen und gegen Vorlage Eures Personalausweises zum Kopieren entleihen. Darunter befinden sich aber keine aktuellen Aktenvorträge, da diese für mündliche Prüfungen im Umlauf sind.

Bitte seht auch davon ab, dem Personalrat Gedächtnisprotokolle aktueller Aktenvorträge zu übermitteln. Wir sind nicht befugt diese zu archivieren bzw. den Referendar*innen zur Verfügung zu stellen.

Weitere Hinweise zum Aktenvortrag findet Ihr auch auf der Seite des GJPA Berlin-Brandenburg.