Als Interessenvertretung der Referendar*innen nehmen wir unsere Mitbestimmungsrechte bei zahlreichen Maßnahmen des Präsidenten des Kammergerichts wahr. Zudem beteiligen wir uns an den Meinungsbildungsprozessen im Hinblick auf die Ausgestaltung eures Referendariats in Berlin.

Dazu führen wir regelmäßige Gespräche mit dem GJPA und dem KG
regelmäßige Gespräche mit dem Präsidenten des GJPA, der Leiterin der Referendarabteilung, den Präsidenten der Gerichte und sonstigen Behörden sowie mit den Personalräten anderer Bundesländer.

Ein wichtiges Anliegen des Personalrats ist es, die Prüfungsbedingungen im 2. Staatsexamen zu verbessern. Dazu gehört eine regelmäßige Klausureinsicht und -auswertung. Die Ergebnisse werden in den Gesprächen mit dem Präsidenten des GJPA besprochen. Wenn Prüfer oder Klausuren besonders negativ auffallen, wird dies thematisiert. Der Personalrat besucht auch mündliche Prüfungen, bei einigen Prüfern regelmäßig, vor allem aber dann, wenn ihr uns dabei haben wollt.
Zuständig für alle weiteren Fragen betreffend der Stationen, Urlaub, Krankheit, Ausland, etc. ist das Kammergericht.

Außerdem unterhalten wir ein umfassendes Serviceangebot, das die Referendar*innen in der Ausbildung und beim Examen unterstützen soll:

  • Einführungsveranstaltung für neue Referendare/ Leitfaden für die Ausbildung
  • Ausbilderbewertung Gerichte/ Staatsanwaltschaft/ Behörden 
  • Erfahrungsberichte aus Rechtsanwaltsstation / Wahlstation / Ausland 
  • AG-Leiter-Bewertungen 
  • AG-Fahrten: Informationen und Tipps 
  • Regelmäßige Referendarspartys  
  • Newsletter
  • Organisation der Korrekturen des Internetklausurenkurses
  • Protokollaus- und Aktenvortragausleihe für die mündlichen Prüfungen 
  • Teilnahme an mündlichen Prüfungen auf Wunsch der Prüflinge
  • Informationsveranstaltung für Wiederholer

Zusätzliche Informationen